Retreat Schloss Hotel Elmau

Der Neubau des Schloss Hotel Elmau Retreats war eine Folge des Großbrandes im Jahr 2005. Bei dem Sanierungsbauvorhaben 2006 konnte nicht mehr die Bettenanzahl erzielt werden, die für einen wirtschaftlichen Betrieb notwendig war. So erfolgte mit dem Zubau des Retreats ein ergänzender Hotelbetrieb. Die Durchführung des G7 Gipfels am 7. und 8. Juni 2015 in diesem Hotel war ein besonderes Ereignis.

Beim vorliegenden Bauvorhaben handelt es sich um den Neubau einer Hotelanlage bestehend aus dem eigentlichen Hotelgebäude, dem Spa-Bereich und einer Tiefgarage. Die Dachkonstruktion besteht aus einem Pfettendachstuhl, das Gebäude selbst ist im wesentlichen mit Stahlbetonflachdeckentragwerken konstruiert worden. Die Gebäudeaussteifung, auch unter Erdbebenlast, erfolgt über die Stahlbetonaussteifungskerne der Treppenhäuser. Dabei erfolgte die Gründung des Bauwerks über eine auf Bohrpfählen gelagerten Stahlbetonbodenplatte.

Projektdetails Plaungsbeginn Fertigstellung BauherrIn Baukosten Bauweise Veröffentlichungen Architekten Tragwerksplanung
Retreat Schloss Hotel Elmau April 2013 März 2015 Müller Elmau GmbH zirka 43,8 Mio. € Hochbau Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht, München/Berlin Schwind Ingenieure GmbH & Co. KG

Galerie